BVK - Personlavorsorge des Kantons Zürich BVK



30. April 2017

Performance (YTD):
3,5%
Deckungsgrad:
95,4%

Verdacht auf Marktmanipulation bei Fremdwährungsabsicherung

Die Finma wie auch verschiedene ausländische Aufsichtsbehörden (unter anderem SEC, FSA) ermitteln seit rund zwei Jahren weltweit gegen mehrere grosse Banken. Darunter befinden sich auch  bekannte Schweizer Institute. Der Verdacht richtet sich auf mögliche Markt- und Preismanipulationen im Bereich von Wechselkurstransaktionen. Händler der unter Verdacht stehenden Banken sollen sich über Höhe und Umfang von Kundentransaktionen ausgetauscht haben und die Preisstellung des WM/Reuters London 4pm fix (WM/Reuters-Benchmark) beeinflusst haben. Gemäss Presseberichten haben die involvierten Banken aus diesen Transaktionen zu Lasten ihrer Kunden hohe Gewinne erzielt. Der Austausch über anstehende Kundentransaktionen soll gemäss diesen Berichten z.B. über Internet-Chat-Räume mit teilweise skuriellen Namen wie «Das Kartell» oder «Mafia» erfolgt sein.