BVK - Personlavorsorge des Kantons Zürich BVK



30. April 2017

Performance (YTD):
3,5%
Deckungsgrad:
95,4%

Verantwortungsbewusst investieren

«Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne zu riskieren, dass künftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse nicht befriedigen können.» (United Nations, Our Commen Future, 1987)

Jede Pensionskasse ist im Kern auf Nachhaltigkeit und Generationengerechtigkeit ausgerichtet, so auch die BVK. Mit unseren Leistungen sichern wir Sie zuverlässig und nachhaltig gegen finanzielle Risiken im Alter, bei Invalidität und Tod ab. Dieses Prinzip der Nachhaltigkeit wenden wir auch bei unseren Anlagen an, indem wir Ihr Sparguthaben verantwortungsbewusst investieren. Aus diesem Grund haben wir 2015 die «Prinzipien für verantwortungsbewusstes Investieren» der Vereinten Nationen unterzeichnet (UN Principles for Responsible Investment, kurz PRI). Das verpflichtet uns, bei Kapitalanlagen immer auch Umwelt-, Sozial- und Corporate Governance-Aspekte zu beachten (die sogenannten ESG-KriterienEnvironmental, Social and Corporate Governance Issues).

Was wir konkret tun

  • Wir nehmen unsere Stimm- und Aktionärsrechte aktiv war
    Wir nehmen Einfluss auf Unternehmen, in die wir investiert sind, indem wir unsere Stimm- und Aktionärsrechte aktiv ausüben. Das betrifft seit 2009 alle Schweizer und die 300 grössten ausländischen Unternehmen. Unser Stimmverhalten publizieren wir vor jeder Aktionärsversammlung auf unserer Website.

  • Wir führen Risikoanalysen durch (ESG-Screening)
    Wir investieren ausschliesslich in Unternehmen, welche die ESG-Kriterien erfüllen. Anhand von normativen Kriterien führen wir regelmässig Risikoanalysen durch. Dabei arbeiten wir mit dem von uns mitgegründeten Schweizer Verein
    für verantwortungsvolle Kapitalanlagen (SVVK-ASIR)
    .

  • Wir suchen den Dialog mit problematischen Unternehmen
    Weisen unsere Risikoanalysen auf systematische Verletzungen von ESG-Kriterien hin, suchen wir gemeinsam mit dem SVVK-ASIR den Dialog mit dem problematischen Unternehmen. Dies mit dem Ziel, das Management auf Umwelt-, Sozial- und Corporate Governance-Aspekte zu sensibilisieren und Lösungen aufzuzeigen.

  • Devestition
    Unternehmen, die definierte PRI-Standards nicht einhalten, schliessen wir aus unserem Anlageportfolio aus