BVK - Personlavorsorge des Kantons Zürich BVK



30. April 2017

Performance (YTD):
3,5%
Deckungsgrad:
95,4%

Einkauf

Mit freiwilligen Einzahlungen erhöhen Sie Ihr Sparguthaben und somit Ihre künftige Altersrente und profitieren gleichzeitig von Steuervorteilen. Das lohnt sich für junge und ältere Versicherte.

Mit freiwilligen Einkäufen erhöhen Sie Ihr Sparguthaben und schliessen Vorsorgelücken in der Pensionskasse. Vorsorgelücken können bei fehlenden Beitragsjahren, bei Lohnerhöhungen oder bei Scheidungen entstehen. Darüber hinaus sind bei der BVK Einkäufe zum Ausgleich der Rentenkürzung infolge einer vorzeitigen Pensionierung möglich. Bei einem Arbeitgeberwechsel mit Austritt aus der BVK wird das Sparguthaben der neuen Pensionskasse übertragen. Sowohl Aktivversicherte als auch Invalidenrentenbeziehende können sich bis zu den maximalen reglementarischen Altersleistungen freiwillig einkaufen.

Persönlicher Einkäufe bringen auch steuerliche Vorteile, denn sie können in der Regel vom steuerpflichtigen Einkommen abgezogen werden. Die BVK empfiehlt, die steuerlichen Auswirkungen mit der zuständigen Steuerbehörde abzuklären.

So gehen Sie vor, wenn Sie einen persönlichen Einkauf leisten möchten:

  1. Bestellen Sie bei der BVK eine Einkaufs-Offerte. Sie können die Offerte telefonisch anfordern oder das Online-Formular nutzen.
  2. Bitte beachten Sie, dass Einkäufe nur gegen Rechnungsstellung möglich sind. Einzahlungen ohne Rechnungsstellung unsererseits müssen wir zurückweisen.

Bitte beachten Sie, dass die Sparguthaben der Aktivversicherten am 31. Dezember 2016 abzüglich folgender Beträge, welche mit Valuta nach dem 7. Juli 2015 eingehen, Basis für die Aufwertung sind:

  • Persönliche Einkäufe
  • Rückzahlungen von Vorbezügen
  • Wiedereinkäufe aus Ehescheidung
  • Freizügigkeitsleistungen soweit diese mehr als 6 Monate nach Eintritt in die BVK eingebracht wurden

Fragen und Antworten zum Einkauf

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen. Klicken Sie auf eine Frage um die Antwort zu öffnen.

  • Aktivversicherte und Invalidenrentenbeziehende können sich steuerbegünstigt bis zu den maximalen reglementarischen Altersleistungen einkaufen. Der Einkauf dient der Verbesserung des Vorsorgeschutzes durch Erhöhung des Sparguthabens. Allfällige Lücken können beispielsweise durch das Fehlen von Beitragsjahren, bei Lohnerhöhungen oder bei Scheidungen entstanden sein. Darüber hinaus sind Einkäufe zum Auskauf der Rentenkürzung bei einer vorzeitigen Pensionierung möglich.

  • Versicherte, die einen Vorbezug für Wohneigentum getätigt haben, können persönliche Einkäufe erst leisten, wenn der Vorbezug zurückbezahlt ist. Wiedereinkäufe infolge einer Ehescheidung sind in der Höhe der erfolgten Scheidungsüberweisung jederzeit möglich.

    Wenn Sie aus dem Ausland zugezogen sind und zuvor nie einer Vorsorgeeinrichtung in der Schweiz angeschlossen waren, beschränkt sich Ihre maximale jährliche Einkaufssumme in den ersten 5 Jahren nach dem Zuzug auf 20% Ihres versicherten Lohnes.

    Wenn Sie früher selbstständig erwerbend waren und über Guthaben in der Säule 3a verfügen, prüft die BVK, ob Ihnen diese bei der maximal möglichen Einkaufssumme anzurechnen sind.

    Ein persönlicher Einkauf (im Gegensatz zur Rückzahlung des Vorbezugs für Wohneigentum) ist vom steuerpflichtigen Einkommen absetzbar. Bitte klären Sie Fragen zur Abzugsberechtigung mit dem zuständigen Steueramt.

  • Einkäufe inklusive Zinsen sind während drei Jahren für Kapitalbezüge gesperrt (Vorbezug für Wohneigentum, Kapitalbezug bei Pensionierung oder Barauszahlung der Austrittsleistung).

    Persönliche Einkäufe in die Pensionskasse können in der Regel vom steuerpflichtigen Einkommen abgezogen werden. Dieser Steuervorteil wird Ihnen rückwirkend von den Steuerbehörden nicht mehr zugestanden, falls Sie innerhalb von drei Kalenderjahren nach dem Einkauf einen Kapitalbezug geltend machen (Vorbezug oder Bezug bei Pensionierung). Wir empfehlen Ihnen, frühzeitig die steuerlichen Auswirkungen bei der zuständigen Steuerbehörde abzuklären.

    Bitte beachten: Ein getätigter Einkauf in die BVK kann nicht rückgängig gemacht werden.

  • Die Höchstansätze für Einkäufe sind nach Alter festgelegt. Sie finden die genauen Zahlen sowie ein Beispiel für die Berechnung einer Höchsteinkaufssumme in unserem Merkblatt «Persönlicher Einkauf».

    Bitte beachten:

    • Pro Jahr sind mehrere Einkäufe möglich.
    • Einkäufe können bis 1 Monat vor Austritt/Pensionierung geleistet werden.
    • Ein persönlicher Einkauf ist auch während der Weiterführung des Arbeitsverhältnisses nach Alter 65 möglich. Das Einkaufspotenzial beschränkt sich jedoch auf jenes im Alter 65.

  • Gerne erstellen wir Ihnen eine Einkaufs-Offerte. Sie können diese telefonisch anfordern oder uns das Online-Formular zustellen.

    Wichtig: Für den persönlichen Einkauf erhalten Sie von uns eine Rechnung. Einzahlungen ohne vorgängige Rechnungsstellung unsererseits müssen wir zurückweisen.

  • Sie erhalten nach Eingang Ihres Einkaufsbetrages automatisch eine Bestätigung zugestellt.

  • Ein Einkauf wird von der Einzahlung bis zur Pensionierung verzinst. Der aufgezinste Einkaufsbetrag wird im Rücktrittszeitpunkt mit dem Umwandlungssatz in eine jährliche Rentenverbesserung umgerechnet.

    Die sich aus einem Einkauf ergebende Rentenverbesserung kann nicht im voraus genau berechnet werden, da wir insbesondere die zukünftigen Zinssätze nicht kennen. Ob sich ein persönlicher Einkauf für Sie lohnt, ist auch von Ihren persönlichen und finanziellen Verhältnisse abhängig. Ein Finanzberater kann Ihnen allenfalls bei dieser Beurteilung helfen.

 

Merkblatt und Faktenblatt

Weiterführende Informationen finden Sie auf dem Merkblatt «Persönlicher Einkauf».

Die wichtigsten Informationen auf einen Blick: Faktenblatt «Einkauf».