BVK - Personlavorsorge des Kantons Zürich BVK

31. August 2019

Performance (YTD):
8,2%
Deckungsgrad:
101,7%
Adrian Wipf

Den ökologischen Fussabdruck durch Einflussnahme verkleinern

Bild
Die Zeiten, als man achselzuckend zusah, wie sich grosse Konzerne nicht um ökologische Anliegen scheren, sind vorbei. Immer mehr mischen Aktionäre bei den Generalversammlungen mit und verzeichnen damit auch Erfolge.

Pensionskassen investieren Milliarden in den Aktienmarkt. Müssen Gelder, die in Firmen investiert werden, die sich nicht um den Klimawandel oder das Pariser Klimaabkommen scheren, zurückgezogen werden? «Falsch gedacht», erklärt Marcel Metry, Leiter Sachwerte & Anlageprozesse bei der BVK. «Durch Devestitionen werden die CO2-Emissionen nicht gemindert. Der Investor stiehlt sich damit nur aus der Verantwortung.»

Mitbestimmen und Dreinreden
«Wer wählt bestimmt – wer nicht wählt hat keine Stimme», ist ein gängiger Slogan vor Schweizer Volksabstimmungen. Wenn grosse Pensionskassen Öl- oder Kohleproduzenten zu einem umsichtigeren Umgang mit der Umwelt bewegen wollen, müssen sie als Eigentümerinnen Einfluss nehmen. Bei verschiedenen dieser Engagements konnten grosse Institutionelle Anleger schon einige Erfolge verbuchen und Verbesserungen erreichen.

Koordinieren und Verbessern
Die entsprechenden Details finden sich problemlos auf der Homepage der entsprechenden Unternehmen. Hier ein paar Beispiele: Der Ölkonzern Shell hat sich auf Druck der Aktionäre, noch vor der Generealversammlung, an der ein entsprechender Antrag gestellt wurde, restriktive Klimaziele gegeben. Zudem wurden die Entschädigungen gesenkt und teilweise von der Erfüllung von langfristigen Klimazielen abhängig gemacht. Der Bergbaukonzern Glencore hat den Kohleabbau begrenzt oder in Australien ein Gesundheitsprogramm rund um eine Bleimine ins Leben gerufen. Der Tabakkonzern Philip Morris verringert den Pestizideinsatz und Coca Cola hat den Trinkwasserverbrauch in der Produktion verringert.  Die Liste kann verlängert werden. Ausführliche Beispiele finden sich auch unter www.bvk.ch/verantwortungsbewusst.

Durch das koordinierte Vorgehen können Pensionskassen wie die BVK hier einen aktiven Beitrag zur Verhaltensänderung erreichen, dies dadurch dass sie dem Kapital eine Stimme geben. Oder in Anlehnung an ein deutsches Volkslied: Kapitalisten aller Länder stehet fest, vereinigt euch!

Das könnte Sie auch interessieren

Zur Blog-Übersichtseite