BVK - Personlavorsorge des Kantons Zürich BVK



28. Februar 2017

Performance (YTD):
2,2%
Deckungsgrad:
94,4%

Wohneigentum

Versicherte können mit einem Vorbezug ihres Vorsorgeguthabens selbst bewohntes Wohneigentum finanzieren. Sei es durch die Bezahlung des Kaufpreises beim Erwerb oder durch Amortisation einer bestehenden Hypothek.

Auch wertvermehrende Investitionen an bestehendem Wohneigentum können finanziert werden, nicht aber reine Unterhaltsarbeiten.

Ein Vorbezug für Wohneigentum kann bis sechs Monate vor der Alterspensionierung getätigt werden. Bis Alter 50 kann das gesamte Sparguthaben vorbezogen werden. Der Mindestbetrag für den Vorbezug beträgt CHF 20’000.

Begrenzung nach Alter 50
Durch einen Vorbezug verringern sich die Altersleistungen. Zudem muss der Vorbezug versteuert werden. Die Steuern müssen aus dem Privatvermögen beglichen werden.

Bitte beachten:
Einkäufe sind während drei Jahren für Kapitalbezüge (z.B. bei Pensionierung oder zur Finanzierung eines Eigenheims) gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren:
Wohneigentum mit einer BVK Hypothek finanzieren

Merkblätter und Formulare